5 Gründe für Apple Geräte in Unternehmen

IT NEWSBLOG

5 Gründe für Apple Geräte in Unternehmen

Apple Geräte tun weit mehr, als Ihnen nur eine verlässliche Plattform zum Arbeiten zur Verfügung zu stellen. Deswegen zeigen wir Ihnen 5 Gründe, warum Apple Geräte zur Pflichtausstattung in Ihrem Unternehmen gehören.

1 Apple sieht gut aus

Wenn eines sicher ist, dann dass Apples Designer in Sachen Optik seit Jahren ganze Arbeit leisten. Apple Geräte werten jede Büroeinrichtung auf und sind einfach elegant anzusehen. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass Designer, Werbeagenturen, Verlagshäuser und andere Unternehmen, bei denen es auf einen gutes und modernes Aussehen ankommt, seit jeher auf Apple Geräte setzen. Außerdem vermitteln Apple Geräte (nicht nur von den Preisen her) einen hochwertigen Eindruck. Und welches Unternehmen würde, wenn es die Wahl hätte, gerne einen weniger hochwertigen Eindruck vermitteln? Natürlich kann man das Aussehen bei einem Gerät, das eigentlich nur funktionieren soll, einfach klein reden. Aber genau so, wie Kleider Leute machen, macht die Ausstattung das Büro. Bei häufigem Kundenkontakt macht es also durchaus Sinn, wenn auf das Aussehen ein etwas höherer wert gelegt wird.

2 Apple Geräte sind günstiger

Keine Sorge, in der Überschrift wurde kein “nicht” vergessen. Entgegen aller Vorurteile sind Apple Geräte günstiger als herkömmliche Windows Rechner. Vergleicht man die Anschaffungspreise, dann stimmt das zwar nicht. Aber die Betriebskosten von Apple Geräten liegen gerade in der langen Frist deutlich unter denen von nicht Apple Geräten. Das liegt zum einen daran, dass Apple Geräte in der Regel wesentlich länger im Unternehmen genutzt werden als Windows Rechner. Zum anderen liegt es aber auch daran, dass Apple Geräte einfach störungsfrei und rund laufen. Es gibt viel weniger Abstürze oder anderweitige Probleme, die auf Windows Rechnern schon beinahe zum Tagesgeschäft gehören. Teurer IT-Support ist daher viel seltener vonnöten. Neben Geld wird hier auch vor allem eines gespart: viel Zeit (und Nerven).

3 Apple kann auch Windows

Eines der Hauptargumente für Windows-Rechner ist, dass sie immer noch der Standard sind. Das bedeutet gerade im Softwarebereich laufen viele Programme ausschließlich auf Windows oder sind zumindest auf eine Nutzung unter Windows optimiert. Doch mittlerweile gibt es professionelle und einfache Lösungen, mit denen man ganz komfortabel Windows parallel zum Apple Betriebssystem macOS laufen lassen kann. Dadurch ist es dann möglich die Programme, die nur unter Windows laufen, problemlos auch auf Apple Geräten zu nutzen. Da es sich bei diesen “Windows auf dem Mac”-Lösungen um ein so genanntes virtualisiertes Betriebssystem handelt, ist es zudem sogar noch sicherer als ein “echtes” Windows, wenn Viren ihr System bedrohen.

4 Apple ist sicher

Ähnlich wie beim Punkt zuvor mit dem Windows-Standard, verhält es sich auch im Viren-Bereich. Denn, weil der größte Teil aller Internetnutzer Windows-Nutzer sind, gibt es so gut wie keine Viren für Apple-Systeme. Selbst, wenn dieser Viren-Anteil in Zukunft ansteigen sollte, so wird er in absehbarer Zeit sich nicht einmal an die aktuellen Werte für Windows-Nutzer annähern. Natürlich verlässt sich Apple nicht nur auf diese quasi Abwesenheit von Viren, sondern hat auch sonst ein sehr gutes Sicherheitssystem. Ausführbare Programme, die per Email zugesendet werden – und die die Hauptträger von Viren sind – benötigen beispielsweise vor der Aktivierung die Zustimmung des Nutzers.

5 Apple hat ein Gedächtnis

Ein Mac hat das, was auch in den meisten Köpfen standardmäßig enthalten sein sollte: ein gutes Gedächtnis. Dieses spezielle Gedächtnis heißt Time Machine und ist die Backup Lösung auf allen Macs. Mit diesem nützlichen Programm werden automatische Sicherungen der Daten und der Einstellungen erstellt. Damit schützt Apple uns auch vor dem häufigsten Problem, das IT-Nutzer vor schwierige Probleme stellt: dem Anwender-Fehler. Ist uns nämlich erst einmal das Kunststück gelungen unser System zu zerschießen oder noch gebrauchte Daten zu löschen, dann ist es ganz einfach per Knopfdruck möglich das System wiederherzustellen. Denn ganz wie der Name Time Machine (deutsch: Zeitmaschine) verspricht, wird einfach ein früherer (automatisch) gesicherter Zustand wiederhergestellt. Gerade für kleine Firmen ist diese Backup-Tool bis zu einem gewissen Umfang vielen teuren und zu umfangreichen Lösungen vorzuziehen.

Starke Partnerschaften

jemix ist bereits seit 2012 Apple Network Partner
jemix ist offizieller Partner von Sophos
jemix ist Partner von Starface
Durch die Partnerschaft mit kerio hat jemix eine enterprise Lösung im Bereich Datenfreigabe für kleinere Unternehmen in seinem Angebotsportfolio aufgenommen
Als zertifizierter Google Partner unterstützt jemix seine Kunden von der Beratung bis zum Lizenzmanagement
Gemeinsam mit INVENTORUM bietet jemix eine echte Komplettlösung für eine modernes Kassensystem an.
Gemeinsam mit INVENTORUM bietet jemix eine echte Komplettlösung für eine modernes Kassensystem an.
Das jemix Logo symbolisiert Expertum und Innovationskraft


Hamburg:

Wandsbeker Chaussee 43-45
22089 Hamburg
T: +49 (0) 40 899 55 99 90
F: +49 (0) 40 899 55 99 92

 

Berlin:
Rosenthaler Str. 40-41
Hackesche Höfe, Hof 2 -
Aufgang 5 10178 Berlin
T: +49 (0) 30 887 10 233
F: +49 (0) 30 887 10 232
 
Kontakt
Das jemix Logo steht für langjährige mac Expertise

Kontaktieren Sie uns.
Wir unterstützen Sie gern!

 

Auf Wunsch beraten wir Sie gerne unverbindlich vor Ort.

Sie können uns natürlich auch telefonisch erreichen. Nutzen Sie hierfür den gebührenfreien Service-Anschluss mit der Nummer

0800 62 25 68