Monatlich tausende Euro in Ihrer IT sparen

Warum Managed Services die Zukunft sind

IT NEWSBLOG

Monatlich tausende Euro in Ihrer IT sparen

Warum Managed Services die Zukunft sind.

Der Trend zeigt: Managed Services sind die Zukunft. Doch stimmt es überhaupt, dass sich mit Managed Services so viel sparen lässt und ganz nebenbei sogar noch die Sicherheit im Unternehmen steigt? Wir klären auf was Managed Services sind und worin ihr großer Vorteil besteht.

Managed Services sind das neue Zauberwort für die Kombination von professioneller IT-Betreuung und günstigen Preisen. Doch hinter Managed Services verbirgt sind eigentlich nichts anderes als das Auslagern, neudeutsch: Outsourcen, der kompletten IT-Abteilung oder von ausgesuchten Teilbereichen der IT, wie z.B. die Server-Betreuung, an Spezialisten.

Warum dieses Verfahren gerade in der Unternehmens-IT solch ein enormes Sparpotenzial bietet liegt vor allem an den relativ veralteten Strukturen. Denn wo Prozessoren und Co. sich mit rasender Geschwindigkeit ständig weiterentwickeln, brauchen die Strukturen dahinter etwas länger, um sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Konzepte für das populäre Thema Cloud-Speicher existieren beispielsweise schon sehr lange, wirklich umgesetzt werden Cloud-Lösungen jedoch erst seit wenigen Jahren.

Vergleichen wir die Betreuung des Fuhrparks in einem Unternehmen mit der Betreuung der IT-Abteilung, so würden wir nur in absoluten Ausnahmefällen eigene Automechaniker beschäftigen und bei Defekten an den Autos auch direkt zu einer Werkstatt gehen. Natürlich ist eine funktionierende IT für ein Unternehmen heutzutage absolut kritisch für die Geschäftstätigkeit und daher nicht 1:1 mit dem Fuhrpark zu vergleichen. Nichtsdestotrotz ist der Ansatz der gleiche und die Vorteile, die sich daraus ergeben übertragbar: erheblich günstigere Kosten und besseres und verlässliches Know-How.

Doch moderne Dienstleistungen in der IT, die ein effektives und verlässliches Auslagern der IT ermöglichen, haben sich erst vor wenigen Jahren ausreichend entwickelt um wirklich marktfähig zu sein. Und eben dieser Umstand bewirkt, dass aktuell noch der Großteil der Unternehmen ihre IT-Abteilungen mitsamt der ineffektiven und hohen Kostenstrukturen, selber stellen. Der Trend zeigt aber glasklar: Managed Services bieten zu viele Vorteile um sie nicht zu nutzen. Außer bei einem bestimmten Anwendungsfall, sollten Managed Services also immer einer eigenen IT vorgezogen werden.

Mit welchen handfesten Vorteilen Managed Services aufwarten und in welchem Anwendungsfall ein Unternehmen doch lieber auf eine eigene IT-Abteilung setzen sollte, führen wir hier auf:

Unschlagbarer Kostenvorteil

Der offensichtlichste und aus Kostenrechnungssicht stärkste Vorteil. Kostentechnisch sind die Managed Services einfach unschlagbar. Die laufenden Kosten pro Client (Arbeitsplatz) fangen beispielsweise bei uns im Haus bereits ab 9€ pro Monat an. Stellt man diesen geringen monatlichen Aufwand den Gehaltskosten von nur einem Angestellten in der IT gegenüber, wird bereits klar, welche Alternative die bessere ist.

Versteckte Kosten und Unsicherheiten

Die Zahlen, die auf dem Papier stehen, spiegeln nicht die komplette Realität wieder. Denn auf der Gehaltsabrechnung wird nicht ausgewiesen, an wie vielen Tage ihr IT-Angestellter krank ist oder wie teuer ein Ersatz für ihn während der Krankheits- oder Urlaubstage ist. Ebenso kann es sein, dass ohne, dass weder Sie, noch Ihre IT-Fachkraft selbst weiß, dass nicht genügend Know-How vorhanden ist. Im Regelfall wird fehlendes Wissen zusätzlich zu den bereits bestehenden Personalkosten extern eingekauft. Wird fehlendes Wissen nicht erkannt bläht eine ineffiziente IT völlig unbemerkt die Betriebskosten auf. Um solchen Missständen vorzubeugen sind Schulungen notwendig. Diese Unsicherheiten entfallen komplett, da bei Managed Services Experten die Betreuung der IT übernehmen.

Sicherheit

Die Sicherheit in der IT ist das A und O. Fallen die Systeme aus fällt meist das komplette Unternehmen aus, ein Komplettverlust der Daten kommt heutzutage einem Komplettverlust der Geschäftsfähigkeit des Unternehmens gleich. Die Managed Services überwachen die Systeme automatisiert mit speziellen Monitoring-Programmen rund um die Uhr. Sämtliche aktuelle Sicherheits-Updates, z.B. von Software oder speziell Anti-Viren Software werden ebenso durchgeführt. So werden Gefahren nicht erst erkannt sobald sie auftreten, sondern aktiv vorgebeugt.

Aktiver Support – Managed Services Ja oder Nein?

Managed Services sorgen zwar dafür, dass Ihre IT rund läuft und sicher ist, aber trotzdem können Probleme auftreten. Durch Anwendungsfehler in der täglichen Arbeit können Fehler auftreten, die einen direkten Support benötigen. Hier beinhalten Managed Services in der Regel vergünstigte Support Stundensätze für die betreuten Unternehmen an. Da Supportfälle normalerweise eher die Ausnahme darstellen, liegen die Gesamtkosten der Managed Services trotzdem noch weit unter denen einer eigenen IT-Abteilung. Selbst in Support-intensiven Zeiten nähern sich die Kosten nicht an die Kosten einer eigenen IT an.

Es gibt jedoch einen Regelfall, in dem es Sinn macht sich für eigene IT-Mitarbeiter und gegen die Managed Services in diesem Bereich zu entscheiden. Arbeiten Sie in Ihrer Firma mit eigens programmierter Software oder nutzen Sie andere Programme oder Geräte, bei denen Ihre Angestellten regelmäßig Unterstützung benötigen, dann fahren Sie mit einem IT-Mitarbeiter besser. Ein anderes Anwendungsbeispiel ist, dass eine Fehlerbehebung extrem schnell erfolgen muss. Arbeiten Sie beispielsweise als Börsenmakler, wo es auf Millisekunden ankommt, dann können Sie nicht stunden- oder sogar tagelang auf eine Problembehebung warten. Hier ist ein Spezialist vor Ort die sicherste Variante.

Unser Fazit:

Managed Services stellen definitiv den nächsten Schritt in Sachen effizienter Unternehmens-IT dar. Wir bieten selbst Managed Services für Windows- und Apple-Systeme an, weil wir als Systemhaus von dem starken Mehrwert für unsere Kunden überzeugt sind. Eine eigene IT-Abteilung macht in den meisten Fällen nur dann Sinn, wenn regelmäßig umfangreicher Support notwendig ist. Ist dies der Fall, dann macht eine Kombination von IT-Angestellten und Managed Services auch Sinn. Beschäftigen Sie zum Beispiel einen Spezialisten für den Support Ihrer hauseigenen Software, dann können Sie nur ihre Server extern betreuen lassen. So ist es für Ihren Spezialisten möglich sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren während Ihre Server kompetent und sicher betreut werden.

Haben Sie weitere Fragen, Anregungen oder Themenvorschläge zu unserem Blog? Oder möchten Sie mit uns zusammenarbeiten? Wir freuen uns über jede E-Mail.

Starke Partnerschaften

jemix ist bereits seit 2012 Apple Network Partner
jemix ist offizieller Partner von Sophos
jemix ist Partner von Starface
Durch die Partnerschaft mit kerio hat jemix eine enterprise Lösung im Bereich Datenfreigabe für kleinere Unternehmen in seinem Angebotsportfolio aufgenommen
Als zertifizierter Google Partner unterstützt jemix seine Kunden von der Beratung bis zum Lizenzmanagement
Gemeinsam mit INVENTORUM bietet jemix eine echte Komplettlösung für eine modernes Kassensystem an.
Gemeinsam mit INVENTORUM bietet jemix eine echte Komplettlösung für eine modernes Kassensystem an.
Das jemix Logo symbolisiert Expertum und Innovationskraft


Hamburg:

Wandsbeker Chaussee 43-45
22089 Hamburg
T: +49 (0) 40 899 55 99 90
F: +49 (0) 40 899 55 99 92

 

Berlin:
Rosenthaler Str. 40-41
Hackesche Höfe, Hof 2 -
Aufgang 5 10178 Berlin
T: +49 (0) 30 887 10 233
F: +49 (0) 30 887 10 232
 
Kontakt
Das jemix Logo steht für langjährige mac Expertise

Kontaktieren Sie uns.
Wir unterstützen Sie gern!

 

Auf Wunsch beraten wir Sie gerne unverbindlich vor Ort.

Sie können uns natürlich auch telefonisch erreichen. Nutzen Sie hierfür den gebührenfreien Service-Anschluss mit der Nummer

0800 62 25 68